„Ich will eine Frau“

Stolz präsentierte uns Isabella bei der Ankunft aus der Schule ihre Hefeteigfrau. Mit Rosinen markiert waren die Haare, die Augen, der Mund und die Schuhe. „Die Kullernase haben wir vergessen“. Es zeigten sich aber eindeutig die der Frau wichtigsten Dinge. 😂

Für den Mann hat der Teig wohl nicht mehr gereicht, weil Isabella zuviel Teig genascht hatte. Nicht so wild: Die Frau existiert inzwischen auch nicht mehr. 😋

Gebacken wurde in Anlehnung an das Buch „Bäckerei Engel“ von Anne Steinwart. Dort erwachen die gebackenen Hefeteigmänner zum Leben und ihre ersten Worte sind „Ich will eine Frau“.

Kommentar verfassen