„Verlass mich nicht“

Alltag
Der Schulbus kam und Isabellas erste Frage lautete: "Ist sie noch nicht da?" Ich musste ihr dann sagen, dass ihre geplante Nachmittagsbeschäftigung heute und morgen ausfällt. Die Enttäuschung war riesig. Anpassung an neue Gegebenheiten ist für Isabella sehr schwer. Es ist krass, wie viele Isabellas Wutanfälle bereits kennen und mitleidig lächelnd an uns vorbeigehen. Andererseits gibt es Menschen, die denken, ich würde dem Kind etwas antun, mit wahrer Entrüstung auf einen zukommen, um dann festzustellen, dass ich für Handgreiflichkeiten viel zu weit weg stehe. Beides berührt mich kaum. Ich sehe Isabellas Sorge, Verlassen zu werden. Tage wie heute führen zu endlosen Gesprächen über ihre langjährige Betreuerin in der Schule, die im kommenden Schuljahr die Schule wechselt und ihre ehemalige Einzelfallhilfe, die sie unwahrscheinlich vermisst. Immer wieder drehen wir um die Frage,…
Read More
Im Aufräumwahn

Im Aufräumwahn

Bauchgefühle
Das liebe Kind räumt auf. Dabei mistet Isabella rigoros aus - es gibt kein Verweilen, kein Zurückschauen, kein Bedauern. Diese Klarheit und Stärke sind einfach bewundernswert. Auf dem Bild ist nur ein Bruchteil dessen zu sehen, was sie aussortiert hat. Mir fällt es nicht im Ansatz so leicht. Jeder Abschied ist wieder ein abgeschlossenes Kapitel. Isabella ist den aussortierten Dingen nicht entwachsen. Sie kann nur nichts mehr damit anfangen.  Ihr Spielzeug ist bereits sehr überschaubar geworden. Es tut mir so unwahrscheinlich weh. Ich brauche immer lange, um neue Abschiede zu akzeptieren und hinzunehmen.  Isabella zeigt keine äußerliche Regung, aber so ganz unberührt ist sie nicht. Sie versteht viel mehr, als oft vermutet wird. Kognitiv versteht sie das meiste, dass ich sage, zieht immer wieder erstaunliche Rückschlüsse. Nur die Worte fehlen,…
Read More
„Chill mal“

„Chill mal“

Alltag
Frühstücken auf Balkonien, "Ben & Hollys kleines Königreich" hören und in den Tag bummeln... der Hund hofft derweil, dass Isabella fleißig krümelt. So ein natürlicher und mitdenkender Staubsauger hat schon was. 😜
Read More
Eissucht

Eissucht

Unterwegs
Am bisher heißesten Tag des Jahres trieb es Isabella zu ihrem Lieblingseisladen. Unser heimisches Angebot kam nicht gegen Mango-, Zuckerwatte-, Butterkekseis, bunte Streusel und Schlagsahne an. Da sie unbedingt ihre gesamte Drachenfamilie im Kinderwagen mitnehmen wollte, gingen wir zu Fuß...  Die Strecke war sehr anstrengend, immer wieder dachte ich, Isabella macht schlapp. Aber stattdessen fragte sie alle zwei Schritte "Wie weit noch?" und stapfte tapfer weiter. Später schimpfte sie vor sich hin, wann sie endlich da wäre und warum der Laden nicht neben unserem Haus steht.  Am Eisladen wurde mit Papa ausgekuschelt, ob er das Auto holt. Dieser lief also nach Hause, während wir Zwei unser Eis aßen. 🙈 Am Ende hätte Isabella am liebsten direkt noch ein zweites Eis verdrückt. Aber auf diese Diskussion habe ich mich gar nicht erst eingelassen.…
Read More
Alles ist im Wandel

Alles ist im Wandel

Therapien
Unsere Kunsttherapiestunden seit Corona sind anders. Ich habe lange überlegt, woher mein Gefühl kommt: Isabella taucht nicht mehr so vollständig in das Schaffen ein. Es fehlt an Intensität. Früher schien es, als ob Isabella  ihre Grenzen vergessen konnte. Sie war dann voll im Thema des Bildes versunken und riss mich bei der Erschaffung ihrer Werke regelrecht mit. Es war, als ob wir das Meer rauschen hören und riechen konnten, als würde der betörende Duft der Blumen, das Flattern der Schmetterlinge und Vögel uns verzaubern. Dieses Loslösen, Versinken sehe ich nicht mehr. Der geheime Raubzug durch die Speisekammer eskalierte beinahe, weil es zu wenig Auswahl an Nudelsorten gab. Nachdem Isabella überzeugt werden konnte, dass eine Sorte Nudeln für heute reichen sollte, ging es an den Schaffungsprozess. Nebenbei - das ist sehr,…
Read More
Autoaggressives Verhalten

Autoaggressives Verhalten

Alltag
Wie verhält man sich bei autoaggressivem Verhalten? Es gibt immer öfter Momente, wo Isabella nicht weiß, wohin mit ihrer Wut. Anfangs versucht sie gegen ihre Bezugspersonen vorzugehen und alles im Umkreis zu zerstören. Sind jedoch keine hinreichenden Ziele vorhanden, schlägt die Aggression um und Isabella geht mit einer Vehemenz gegen sich selbst vor, die beängstigend ist. Sie reisst an ihren Haaren und schlägt sich selbst - die Verzweiflung steht regelrecht im Raum. Ich versuche in Kontakt zu kommen, aber Isabella ist in einer Raserei, so dass ich einfach nicht zu ihr durchkomme. Noch wehrt sich alles in mir, nach Medikamenten anzufragen. Sind es nicht Gefühle, riesige Ängste, die da ihren Raum fordern? Ist es gut, sie mit Medikamenten zu dämpfen? Aber was soll ich machen, wenn diese Anfälle regelmäßig auftreten?…
Read More
Mittendrin statt nur dabei

Mittendrin statt nur dabei

Beschäftigung
Endlich, endlich haben wir eines von Isabellas Lieblingsbrettspielen für sie gangbar gemacht: "Wir spielen einkaufen" von Ravensburger. So oft haben wir es gespielt, obwohl sie gar nicht wirklich selbst spielen konnte. Jetzt ist Isabella überglücklich, befühlt jedes Detail, prüft selbst den Preis und rechnet am Ende zusammen. Wenn wir fertig sind, müssen wir gleich nochmal von vorn anfangen. 😍  Weil es von der Größe her so schön passt, wurde das Spiel kurzerhand als Einkaufsstraße in unser Playmobil integriert. Damit verlängert sich unsere Mindestspielzeit auf anderthalb Stunden. Schließlich müssen alle Playmobilfiguren morgens aufstehen, "Guten Morgen" sagen und frühstücken. Unser Spieltag endet nun mit dem Einkauf für's Abendessen, Abendessen, Zähneputzen und Duschen sowie dem Zubettgehen. Zwischen dem Morgen- und Abendprogramm ist Zeit für freies Spiel.  Das freie Spiel hat sich in den…
Read More
Der Rückschritt lauert überall

Der Rückschritt lauert überall

Alltag
Wenn die Angst zu groß wird, nimmt man auch den Rückschritt in Kauf. Freies Laufen oder Stehen sind für Isabella unmöglich geworden. In der Wohnung hangelt sie sich von Regal zu Schrank. Aber selbst das Umgreifen von der einen zur nächsten Stütze bringt viel Unsicherheit und Angst daneben zu greifen oder keine ausreichende Stütze vorzufinden. In der Wohnung bewegt sich Isabella daher schon oft auf dem Boden vorwärts. Selbst beim Krabbeln sind ihr noch viele Unfälle passiert, so dass sie immer vorsichtiger wird. Inzwischen sitzt sie auf dem Po und schiebt sich langsam vorwärts. Das dauert... Die Alternative wäre Laufen mit Unterstützung anderer. Diese anzunehmen ist schwierig, wenn man gerade sauer ist. Bisher hat sich Isabella im Treppenhaus immer noch am Geländer hochgezogen. Die Belastung ist ihr deutlich anzumerken. Es…
Read More
Rückkehr der Normalität?

Rückkehr der Normalität?

Alltag, Schule
Vor einer Weile habe ich über die anstrengenden Montage geschrieben, wenn Isabella klar wurde, dass eine neue Woche begonnen hatte und sie zu Hause war. Seit 1,5 Wochen hat Isabella wieder Unterricht. Unterricht ohne Sport, Schwimmen, Therapien, Singen und Backen und damit ohne alle die Dinge, die ihren Alltag ausmachen. Entsprechend schnell ist die Ermüdung eingekehrt und Isabella will nicht mehr zur Schule. Im Nachhinein habe ich erst erkannt, wie sehr sie in der Corona-Zeit runtergefahren, wieviel Druck von ihr abgefallen ist. Isabella war "ausgeglichen" wie nie, sie hat meine Förderung angenommen und alles mitgemacht, was ich von ihr wollte. Jetzt sind wir zurück in der Normalität. Der Schulbus bringt Isabella nach Hause, bereits beim Aussteigen ist ihre Gereiztheit zu spüren. Wenn wir Glück haben, schaffen wir es vorm Wutanfall…
Read More