Zahnarztroutine

Der erste Zahnarztbesuch in diesem Jahr und Isabella sitzt mutig auf dem Zahnarztstuhl. Selbst Drache Basti bleibt im Rollatorkorb. Ihre Einzelfallhelferin muss allerdings Körperkontakt halten, die Nervosität steigt. Dann kommt das Team in den Behandlungsraum und Isabella öffnet brav den Mund. Nach ein paar Sekunden ist die Untersuchung bereits abgeschlossen. So ziemlich alle Backenzähne wackeln.

Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wann bei unserem Großen diese Zähne gewechselt haben. War das auch so spät? Es gibt mir zu denken, dass ich das von ihm nicht mehr weiß. Allerdings sind solche Vorgänge bei unserem Großen kein Thema. Die Zähne wackeln, fallen raus, die Zahnfee kommt – ohne dass es viel thematisiert wird.

Bei Isabella ist das anders. Keiner darf ihre Wackelzähne anfassen, nicht einmal sie selbst traut sich an ihre Zähne heran. Wehe, Isabella schmeckt nach dem Zähneputzen Blut. Dann bekommt sie Panik, ob ihr Zahn schon rausgefallen ist und ich bin an allem Schuld. Ich habe noch deutlich vor Augen, wie sie beim letzten Zahnausfall zusammengeklappt ist.

Zu unserer regelmäßigen Lektüre gehört seit Jahren ein Buch von der Zahnfee. Darin steht ihre Lebensgeschichte, unter welchen Umständen sie schon mal nicht kommt und wie man die Zähne pflegen muss. Isabella hat dieses Buch verinnerlicht. Ausgefallene Zähne werden prinzipiell in dem mitgelieferten Beutelchen unter das Kopfkissen gelegt, danach muss es sofort wieder ins Buch zurück.

Im bin froh, dass wir den Zahnarztbesuch ohne Zwischenfälle überstanden haben. Dank eines Tipps aus der Nachbarschaft haben wir die tolle Zahnärztin gefunden. Sie hat Isabella wieder soweit bekommen, den Mund zur Kontrolle zu öffnen. Noch heute erinnert sich Isabella lebhaft daran, wie sie Anfang 2017 ihre damalige Zahnärztin gebissen hat, als diese ungeduldig ein Loch im Zahn reparieren wollte. Danach verweigerte die Ärztin jede weitere Behandlung von Isabella.

Aber auch der Start bei unserer jetzigen Ärztin war holprig. Durch das ständige Erbrechen hat die Magensäure alle Milchzähne zerstört. Nach einer ersten Bestandsaufnahme wurden Isabella unter Narkose 6 Zähne gezogen sowie alle weiteren Zähne plombiert.

Kommentar verfassen